Die Heilig-Kreuz Kirche

 

Adresse: Vanhankirkontie 41, FI-13720 Parola, Finnland

 

Die Heilig-Kreuz Kirche ist eine Kirche der evangelisch-lutherischen Gemeinde Hattula.

Sie ist als Museum täglich der Zeit vom 15. Mai to 31. August von 11.00 bis 17.00 Uhr geöffnet (Telefon 03-6723 383). Der Eintritt ist frei, aber eine Führung kostet 6 € pro Person (Kinder unter 18 Jahren kostenlos), für eine Gruppe beträgt der Eintritt maximal 60 €.

 

Sie können die Kirche zu jeder anderen Zeit besuchen, hierfür nehmen Sie bitte Kontakt auf mit dem Gemeindebüro der Gemeinde Hattula, Telefon 03-6311540. Die Eröffnungsgebühr hierfür beträgt 60 €, für Forscher kostenlos. 

Am Mittsommer-Abend und –Tag bleibt die Kirche geschlossen, außer für Hochzeiten und Taufen.

 

Während der Sommermonate veranstaltet die Gemeinde Hattula Sonntagsgottesdienste und Konzerte

in der Heilig-Kreuz Kirche. Die Termine finden Sie auf der Seite "Tapahtumat" unter „Jumalanpalvelukset“ (Gottesdienste).

 

GESCHICHTE UND BAUSTIL

 

Die Heilig Kreuz Kirche wurde am Ende des 14. oder Anfang des 15. Jahrhunderts gebaut, sie ist also etwa

600 Jahre alt.

 

Charakteristisch für diese Kirche ist  das Baumaterial roter Backstein, da die meisten mittelalterlichen Gebäude in Finnland aus grauem Feldstein gebaut wurden.  Nur drei mittelalterliche Gebäude in Finnland wurden aus rotem Backstein gebaut: der Dom in Turku, die Burg von Hämeenlinna und diese Kirche.

 

Die Kirche wurde dem Heiligen Kreuz gewidmet.  Die Legende des Heiligen Kreuzes ist auf der Decke der Kirche bildlich dargestellt: St. Helena, die Mutter des Kaisers Konstantinus, unternahm eine Pilgerreise nach Jerusalem, wo sie das Kreuz Christi gefunden haben soll. Sie ermittelte die Stelle, wo die Kreuzigung ihrer Meinung nach stattgefunden hatte – und die Kreuze wurden gefunden. Eines der Kreuze heilte eine totkranke Frau und damit war bewiesen, dass es sich um das Kreuz Christi handelte. Es heißt, dass ein Stück von diesem Kreuz Christi in der Heilig-Kreuz Kirche aufbewahrt wurde. Seit dem wurde sie zu einem Zentrum von Gläubigen in Finnland.

 

In der Kirche befinden sich ca. 200 Wandmalereien. Sie wurden Anfang des 16. Jahrhunderts (1510)  gemalt. Die Identität des Malers ist unbekannt, aber höchstwahrscheinlich war es ein Finne. Die Technik hieß „al secco“. Die Bilder (siehe Link) wurden auf eine trockene Fläche mit Kalk-Wasser-löslichen Farben gemalt.

 

Nach der Reformation wurde die Stellung gegen Bilder in der Kirche etwas verdächtig. Im Gegensatz zu anderen mittelalterlichen Kirchen wurden in dieser Kirche die Malereien niemals weiß übergetüncht, aus diesem Grund sind die Bilder so klar geblieben.  Alle Farben sind original.

 

In der Kirche sind viele Holzskulpturen. Die älteste davon ist das Triumpf Kruzifix. Es wurde vom Meister von Lieto geschnitzt, dem ersten bekannten finnischen Schnitzer.

 

In der Kirche befinden sich zwei Kanzeln. Die kleinere ist eine der ältesten in Finnland und sie wurde im Jahr 1550 der Kirche gestiftet. Die andere Kanzel stammt aus dem 18. Jahrhundert.  Beide wurden von finnischen Handwerkern angefertigt.

YouTube-video